Wirkungsweise Hydrophobieren

Das Wirkungsprinzip

Einen Baustoff (Beton) zu hydrophobieren bedeutet ihn wasserabweisend zu machen. Der hydrophobierende Wirkstoff belegt die inneren Poren- und Kapillaroberflächen und macht sie dadurch wasserabweisend. Die Poren und Kapillaren werden dabei aber nicht verschlossen, das heißt, dass die Atmungsaktivität des Betons so gut wie unverändert erhalten bleibt. Alle Hydrophobierungsmittel auf Basis siliciumorganischer Verbindungen brauchen für die Reaktion zum endgültigen Wirkstoff (Siliconharz) Feuchtigkeit, die aber auf jedem Baustoff in ausreichender Menge vorhanden ist.