Tipps für Betoneinfärbung Pigmente

Welche Punkte sind zu beachten wenn sie mit farbigen Beton arbeiten möchten.

Welche Pigmente sind geeignet ?

Die Entscheidung welche Pigmente sie benutzen hat den größten Einfluss auf die Qualität Ihres Produktes.  Aus jahrelangen Erfahrungen haben sich für farbige Betonwaren die anorganischen Oxidpigmente als die besten ergeben. Die Eigenschaft sind sich nicht im Wasser  und verdünnten Säuren zu lösen  wie auch eine kalt- und Alkalibeständigkeit. Das macht diese Pigmente zu den Bevorzugten Waren der Baustoffeinfärbung. Die hohe Qualität der Pigmente führt ebenso zu einer hohen Wetter- und Lichtstabilität.

Für die EU-Länder zum Einfärben von Zement- und / oder Kalkgebundenen Baustoffen die Europanorm EN 12878.Es gelten die Prüfverfahren und Vorgaben welche Einfluss auf die Eigenschaften der Produkte nehmen.

Es gilt:

Kategorie A ( Einsatz im unbewehrtem Beton )
Kategorie B ( Einsatz im stahlbewehrtem Beton)

Wie beeinflusse ich den Farbton ?

Hell und Dunkel

Verwendung von Weißzement.
Ausprägung für Schwarzpigmente  –  geringer Unterschied
Ausprägung für dunkel Braun / Rot  - geringe Unterschiede
Ausprägung für Gelb – große Unterschiede

Verwendung von Grauzement.
Ausprägung für Schwarzpigmente – sehr geringer Unterschied
Ausprägung für Braun / Rot – geringe Unterschiede
Ausprägung für Gelb – sehr große Unterschiede

Dass es einen Unterschied bei der Einfärbung von Weiß- und Grauzement gibt, ist leicht nachvollziehbar.Jedoch muss der Fachmann darüber hinaus noch wissen, dass auch Grauzemente in der Farbe von Hell bis Dunkel variieren können. Beim Wechsel der Zementsorte oder des -lieferanten zeigt sich häufig, dass auch solche Unterschiede in der Eigenfarbe des Zements das Ergebnis der Einfärbung beeinflussen.

Dosierung der Pigmente

Es wird immer darauf hingewiesen das es vor der Hauptproduktion immer ein Musterversuch vorher geht. Dabei  wird eine Dosierung zwischen 2 % bis 5 % auf die Zementmenge im Kubikmeter Beton empfohlen.Erfahrungen haben gezeigt dass eine Dosierung ab 6 % keine Veränderungen im Farbbild bringen.

Verteilung der Pigmente.

Es ist entscheidend wann das Pigment in den Mischer gegeben wird. Es hat sich gezeigt das es sich als günstig ergeben hat wenn das Pigment mit dem Zuschlag etwa 15 Sekunden vorgemischt werden. Danach ist der Zement hinzuzugeben. Der weitere Mischvorgang unterscheidet sich nicht mehr.